Recherche und Schreiben eines Blogs - Wie mache ich weiter?

Dieser Artikel ist Teil einer außergewöhnlichen Blogparade, in der Menschen aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen über ihre Erfahrungen berichten. 

KHL

KHL

 

Zauberwort SEO

Claudia Janssen hat uns in ihrem Podcast davon berichtet, wie sie zu ihrer Agentur kam und mit SEO ihren Traum retten konnte. Auch ich profitiere ungemein von SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung). Dazu später mehr.

Recherche für einen Blog
Ganz wichtig bei der Blogrecherche - Notizen!
 

2020 – geprägt von COVID-19

Von meinen Anfängen als Blogger im Jahr 2015 habe ich hier bereits im Rahmen der ersten Blogparade ("Wie fange ich an?") berichtet. Das Jahr 2020 hat mich – wie die meisten von uns - vor besondere und unerwartete Herausforderungen gestellt. COVID-19 beherrscht seit dem Frühjahr das Weltgeschehen, Reisen wurden massiv eingeschränkt. Im Sommer war ich zumindest noch in der Schweiz und in Amsterdam, über beide Ziele habe ich berichtet. Dann kam der Herbst – und mit ihm ein weiterer Lockdown. Reisen sind nur unter sehr erschwerten Bedingungen möglich, was mir absolut keinen Spaß macht. Außerdem hat man ein schlechtes Gewissen beim Verreisen – in Zeiten, in denen Menschen um ihr Leben kämpfen und Ärzte/Ärztinnen und das Pflegepersonal in den Kliniken am Anschlag arbeiten.

Solothurn, Schweiz
Eine von wenigen Reisen im Jahr 2020 - Solothurn in der Schweiz
 

Schwerpunkt auf Lifestyle-Themen

Was also tun? BloggerInnen, die sonst über exotische Destinationen berichten, befassen sich mit „den schönsten Wanderwegen in der Eifel“ oder Backrezepten für vegane Kuchen. Beides ist nicht mein Ding.  Ich aktualisiere lieber einige Artikel und konzentriere mich auf Lifestyle-Themen, die gerade in diesen herausfordernden Zeiten eher gefragt sind. Wie gehe ich mit dem Lockdown um, wie bringe ich mein Immunsystem auf Trab und was steckt hinter dem Begriff Achtsamkeit? Und eine ganz unangenehme Geschichte bringt mir – natürlich ungewollt – ein weiteres Thema. Mein Instagram-Konto mit über 16.000 Folgern wird gehackt. Die Hacker versuchen, mich zu erpressen. Nachdem ich meine Seite bereits abgeschrieben habe, geschieht tatsächlich ein kleines Wunder – ich bekomme das alte Konto unversehrt zurück. Das ist einen Blogbeitrag wert und soll vielen Menschen helfen, die Ähnliches erfahren. In dem Artikel beschreibe ich die einzelnen Schritte, die mir bei der Wiedererlangung des Kontos behilflich waren

Meine Instagramseite
Gehackt und wiederhergestellt - meine Instagramseite
 

Im Dezember beginne ich mit einer Höhenluft-Behandlung zur Stimulierung des Immunsystems, auch das ist natürlich einen Blogbeitrag wert. Und um das Thema Reisen nicht ganz aus den Augen zu verlieren, krame ich in alten Fotos und strenge mein Hirn an, um mich an die schönsten Reiseerlebnisse aus den vergangenen vier Jahrzehnten zu erinnern. Ich habe in all den Jahren über 50 Länder bereist, geschäftlich und privat – da gibt es natürlich jede Menge Anekdoten. Der Beitrag kommt gut an, worüber ich mich sehr freue. Die Menschen lechzen nach Reisen, die im Lauf des Jahres 2021 hoffentlich wieder möglich sein werden - wenn auch mit Einschränkungen. 

Auf dem Glasbalkon des Willis Tower in Chicago
Ein tolles Reiseerlebnis - auf dem gläsernen Balkon des Willis Tower in Chicago (2016)
 

Gute Zeiten für Weiterbildung

Die ruhigen Zeiten bieten auch eine wunderbare Gelegenheit für Fortbildung. So nehme ich an diversen SEO-Webinaren teil – in der Hoffnung, den Google-Geheimnissen auf die Schliche zu kommen und mein neu erworbenes Wissen in Blogbesuche umzuwandeln. Aber – ganz so einfach ist es nicht, viel Geduld ist gefragt. Laut Google gibt es 200 Ranking-Faktoren, die natürlich nicht alle die gleiche Wichtigkeit haben. Ich optimiere Texte, Bildunterschriften und recherchiere für mich relevante Keywords. Ich mache es mir zum Sport (neben meinem täglichen Fitness-Training), jeden Morgen meine Rankings auf dem Portal Seobility zu checken. Freude über große Sprünge und Rückschläge wechseln sich ab. Bei Google musst du für ein bestimmtes Keyword mindestens unter den ersten 10 (sprich auf der ersten Suchseite) stehen, sonst hast du kaum eine Chance gesehen zu werden. Und selbst zwischen Platz 1 und 10 liegen bereits Welten. Keywords müssen Relevanz haben, d. h. möglichst oft gesucht werden. Bei einigen bin ich ganz weit vorne, sogar auf Platz 1 – allerdings wird das entsprechende Keyword auch nur ca. 200 mal im Monat bei Google gesucht. 

SEO – eine unendliche Geschichte

Wichtig sind die „dicken Brocken“ mit über 5.000 Suchanfragen, aber da ist die Konkurrenz natürlich auch entsprechend groß. Tipp: lass dich von Mitbewerbern inspirieren, ohne sie zu kopieren. Das könnte von Google bestraft werden. Es hilft nichts, du musst dich regelrecht reinbeißen – Keyword-Recherche, Anpassung von Überschriften, Texten und Fotos und nicht zu vergessen – Technik. Die Ladezeit einer Seite – so die Experten – sollte möglichst nicht länger als 2,5 Sekunden betragen, die Internetsurfer haben wenig Geduld (ich bin auch einer von ihnen!). Und alle Fachleute pochen immer wieder auf Relevanz – welchen Mehrwert bringt dein Beitrag dem Leser, der Leserin? Löst er Probleme, inspiriert er? Auch das sind mittlerweile wichtige Ranking-Faktoren bei Google. Und für 2021 zeichnen sich bereits wieder neue Trends ab.

SEO - ganz wichtig für Google
Meine SEO-Bibel - inzwischen vermutlich schon veraltet
 

Ganz nebenbei arbeite ich an meiner Marke, vor allem auf Instagram. Neben professionellen Fotos ist es mir wichtig, auch Gedanken zu diversen Themen wie Umwelt und Tierschutz einzubringen. Die Zielsetzung meiner Positionierung ist klar: ein Reise- und Lifestyleblogger in den „besten Jahren“ (nun ja…) mit dem Fokus auf Genuss, Achtsamkeit, persönlicher Fitness und hochwertigen Reisen.

Über den Dächern von Palma de Mallorca - Purohotel
Eines meiner erfolgreichsen Fotos auf Instagram - über den Dächern von Palma de Mallorca
 

Es bleibt spannend in der Blogparade...

Und damit lege ich euch den nächsten Beitrag im Rahmen unserer Blogparade mit insgesamt zehn Artikeln ans Herz – Daniela Heggmaier, PR-Mentorin und Schreibcoach, kann noch viel mehr zu den Themen Eigen-PR und Markenpflege einbringen. Schaut mal auf ihren Artikel über „Storytelling“ (welche Geschichten können erzählt werden, wenn man sich neu erfinden muss). 

Nachfolgend eine Zusammenfassung aller Beiträge, die Rahmen der Blogparade WIE MACHE ICH WEITER erschienen sind:

Jan Kiem - "Trance Induktion - wie geht es weiter?"

Claudia Janssen - "Ausgebremst und durchgestartet: Wie SEO mein Unternehmen gerettet hat"

Heike Regina Nirschl - "Der ultimative Karriereplan"

Daniela Heggmaier - "Warum ein Turnaround gutes Storytelling braucht"

Heiner Boos - "Veränderung als Chance"

Nadine Greck - "Wenn Verhandlungen ins Stocken geraten"

Hendrik Ingrisch - "Konfliktkompetenz im Sport"

Liliane Grandpierre - "Neun Tipps um Kooperationen von Selbständigen erfolgreich zu starten"

Dr. Irène Kilubi -" Generationübergreifende Zusammenarbeit - was sind die Erfolgsfaktoren?"

 

Blogparade "Wie mache ich weiter"
Et voilà - die TeilnehmerInnen unserer zweiten Blogparade