25hours Hotel Das Tour - Frankreich-Feeling in Düsseldorf

23.10.2018

Die schrille Kette der 25hours hotels (tatsächlich wird beides klein geschrieben) ist nun auch endlich mit einem sehr imposanten Haus in Düsseldorf vertreten. Gewohnt schräg und mit der vermutlich besten Aussicht von Bar und Restaurant hoch über der Stadt. Und dazu eine ganze Menge Frankreich-Feeling. Für die Nicht-Frankophonen: „tour“ bedeutet u.a. auch Turm – und diese Bezeichnung trifft auf dieses Hotel mit seinen 20 Etagen schon zu.

Seit Ende Mai hat der „Turm“ seine Pforten geöffnet. Der imposante Bau befindet sich im brandneuen Stadtteil Le Quartier Central (vive la France...) auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Derendorf. Schon der Name 25hours Hotel Das Tour lässt mit seinem Sprach-Mix auf einen Bezug zu Frankreich schließen, dazu aber später.

Foto: Schon imposant, dieses 25hours Hotel Das Tour...

Gewohnt schrill-lässiges Ambiente in der Lobby mit einer Kaffeebar, bunten Blumen und einem Fahrrad als Wand-Deko. Die meist jungen Gäste fläzen sich mit ihren Laptops auf den herrlich bequemen Sitzmöbeln, an der Rezeption herrscht reger Betrieb. Und das nette Mädel am Empfang duzt mich direkt. Gefällt mir! Restaurant-Chef Antoine, ein waschechter Franzose in lässigem Anzug mit weißem Hemd und Fliege, geleitet uns gleich in die Bar auf der 17. Etage. „Ich bin Teil der Marke“ scherzt der charmante Monsieur auf dem Weg nach oben. Und wie! Die Bar des 25hours Hotel Das Tour ist an diesem milden Donnerstag Abend sehr gut besucht – kein Wunder bei der Aussicht. Genau richtig für die Düsseldorfer Szene-Freaks. Es ergibt sich eine völlig neue Perspektive auf meine Heimatstadt – fast wirkt sie hier schon richtig großstädtisch mit ihren doch wenigen Wolkenkratzern und dem alles überragenden Rheinturm. Die Sicht reicht bis zum Flughafen, über dem soeben die Sonne fett untergeht. So eine coole Rooftop-Bar habe ich in Düsseldorf ja noch nie entdeckt. Zur Feier des Tages, des Lebens und unseres charmanten Nachbarlandes gibt es standesgemäß ein Gläschen Champagner als Sundowner – der Abend könnte nicht besser starten. À votre santé (klingt doch viel schöner als das biedere „Prost“ - oder?).

Foto: Hammer, diese Aussicht!

Foto: A happy man ... Bar im 25hours Hotel Das Tour

Zum Restaurant Paris Club geht es noch eine Etage höher. Von den Tischen an den hohen Fenstern hat man wieder diesen fantastischen Blick über die Stadt, Wahnsinn! Die Karte ist „très français“. Die Vorspeisen werden auf Etageren serviert und schmecken hervorragend. Zum Hauptgang entscheide ich mich für eine ebenfalls sehr schmackhafte vegetarische Tajine, dazu gibt es ein Glas Shiraz und ein charmantes Lächeln von Mary, die eigentlich Maryam heißt und aus Afghanistan stammt. Der Service mit dem netten Personal in „French casual chic“ ist absolute Spitzenklasse. Cooler französischer Elektro-Pop rundet das Ganze ab. „Leben wie Gott in Frankreich“ bekommt hier plötzlich einen Sinn, obwohl wir ja in Düsseldorf sind. Mais oui! Demnächst werde ich hier mal mit internationalen Besuchern frühstücken gehen. In der Regel lieben die ja alle diese Stadt und nachdem sie das 25hours Hotel Das Tour gesehen haben vermutlich noch mehr.

Foto: Einfach nur Gastronomie und Aussicht genießen.

Foto: Augen- und Gaumenschmaus, auf Etageren serviert

Foto: Diesmal habe ich auch ein Dessert bestellt - einfach unwiderstehlich.

Auf dem Weg zu den Toiletten entdecke ich ziemlich freche Sprüche an der Wand. Oh la la, da wird so mancher deutscher Gast rot werden, sofern er der französischen Sprache mächtig ist. Kostprobe: „Soumissions perverses“. Das übersetze ich jetzt nicht, ist vielleicht aber auch nicht nötig ;-). Die sind schon cool drauf, unsere französischen Nachbarn.

Foto: Ganz schön frech ;-)!

Schnell noch ein Blick in ein Zimmer und eine Suite (insgesamt 198). „Es gibt deutsche und französische Zimmer“, erklärt Antoine. Ich ahne es – langweilig die ersteren und frech-charmant die französischen? Na ja, nicht ganz. Die französischen Zimmer haben Terrakotta-Fliesen und warme Holztöne und die deutschen klare Farben und ein gradliniges Design – Ausrufezeichen. Liebhaber der 25hours hotels werden so oder so nicht enttäuscht – flotte Sprüche an den Wänden, allerlei verspielter Krimskrams und ... man glaubt es kaum ... auf einigen Balkonen steht eine Badewanne. Mon Dieu! Hier kannst Du also hoch über der Stadt Deinen Körper unter dem Sternenhimmel vom Großstadtstaub befreien, was im Winter zu einer kühlen Angelegenheit werden könnte. Aber dafür gibt es ja heißes Wasser. Die Dinger könnten schon zu einem Blickfang von unten werden. Also am besten immer den Bademantel parat haben. Und noch ein Tipp: lieber die „Sky Medium-Zimmer“ ab der 9. Etage buchen. Da hast Du einen super Blick und darfst die coolen Fahrräder an der Rezeption kostenlos ausleihen. Zum Rhein ist es übrigens nicht so weit!

Foto: "Let`s spend the night together!"

Foto: Kein Scherz - Badewanne auf dem Balkon!

Schrill und ausgefallen sind auch die kleinen Meeting-Räume. Wer hier nicht kreativ wird, dem ist vermutlich nicht zu helfen. Für Seminare im 25hours Hotel DasTour kann sogar das Essen selbst gekocht werden. Langweilige Räume und noch langweiligeres Essen wird den anderen Hotelketten überlassen, davon gibt es ja reichlich. Coole Sprüche auch hier: „If you shut up, the meeting will end much faster.“ Oh ja! Wie oft habe ich das in endlosen Meetings gedacht – und die Klappe gehalten.

Foto: Sag ich doch!

Sportlich Ambitionierten steht neben den Fahrrädern ein kleines Gym mit coolen Hanteln, Sauna und Terrasse zur Verfügung.

Foto: Irgendwie anders, dieses Gym

Fazit: wieder mal ein Knüller. 25 hours hotels sind so erfrischend anders und bieten gleichzeitig Komfort, ohne die steife Atmosphäre vieler Hotels, in denen die Angestellten wie Stewards bzw. Stewardessen aussehen und höflich-schüchtern den „Gruß aus der Küche“ kredenzen. Muss man doch nicht mehr haben, oder?

Also, auf nach Düsseldorf ins 25hours Hotel Das Tour – lohnt sich!

Ich habe übrigens noch in weiteren drei 25hours hotels übernachtet - schaut mal hier:

HAMBURG

MÜNCHEN

ZÜRICH


Foto: Blumenlobby

Foto: Fahrräder gehören bei 25hours irgendwie dazu.

Foto: Das Telefon im Zimmer hat es mir besonders angetan!

Foto: Von der Aussicht hier oben kann man einfach nicht genug bekommen...



Konversation wird geladen
Top 3 Blog Award 2017 - KHL Lifestyle

Newsletter

Sie möchten über neue Blog-Artikel informiert werden? Sehr gerne - tragen Sie sich einfach in meinem Newsletter ein!


Kategorien