Die besten Foto-Tipps für Lissabon von einem Profi

So gelingen euch die schönsten Fotos in Lissabon

KHL

KHL

*Promotion*

Lissabon - super Foto-Tipps von einem Profi

Ich bin ein wahrer Lissabon-Fan! Kein Wunder, dass die portugiesische Kapitale eine der beliebtesten Städte in Europa ist (mehr hierzu in meinem Blog "My personal Lisbon story"). Geschichte, Gastronomie, Kunst, eindrucksvolle Landschaften und … coole Typen! Einer von ihnen ist Gonçalo Barriga, ein 44 jähriger Fotograf, der in dieser tollen Stadt geboren wurde und seit sechs Jahren wieder hier lebt. Lissabon ist ein wahres Mekka für Fotografen – was immer man auch in Bildern festhalten möchte. Lassen Sie sich von Gonçalos Tipps inspirieren!

Principe Real, ein Szeneviertel in Lissabon
Buntes Lissabon
 

Geologe, Fotograf und Sport-Freak

Ich habe Gonçalo während eines Foto-Shootings im wunderbaren Palácio Belmonte in Lissabon im August 2015 kennengelernt – was für eine tolle Location für Fotos! - Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie mit jemandem von Beginn an auf einer Wellenlänge sind? Das war bei Gonçalo und mir der Fall, sozusagen Liebe auf den ersten Blick. Klar, er ist ein super Fotograf, der für das perfekte Motiv nichts unversucht lässt, aber nicht nur das. Seine persönlichen Werte decken sich weitestgehend mit meinen, ausserdem hat mich seine Fitness sehr beeindruckt. War schon waghalsig, wie er von Mauer zu Mauer gesprungen ist – nur um den besten Winkel für ein Foto zu ergattern. Für das optimale Motiv macht er alles – Leidenschaft, die mich sehr inspiriert.

Im Garten eines der schönsten Paläste Lissabons
Eines meiner Lieblings-Fotos vom Foto-Shooting 2015 im Palácio Belmonte
 

Lissabon-Tipps von Goncalo Barriga

KHL: Du bist erst seit 2010 professioneller Fotograf. Was hast Du vorher gemacht und wie kam es zu Deiner Entscheidung, einen ganz neuen Weg zu gehen?

GB: Ob Du es glaubst oder nicht, ich war vorher Geologe. Ich habe 1996 mit Goldgräber-Projekten in Nordportugal und Brasilien begonnen, bekam dann einen Job als Geologe in einer Kupfer-Zink-Mine in Südportugal (Neves-Corvo).

Fotografie war Teil meines Lebens solange ich denken kann. Ich bin als Kind schon viel mit meiner Familie gereist und mein Vater hat ständig eine riesige Tasche mit kompletter Ausrüstung (Hasselblad) herumgeschleppt.

Unser Haus war voll mit Ausgaben von National Geographic, so dass ich schon als Kind von den Fotos der Entdecker in exotischen Gefilden begeistert war.

Ich hielt schon mit 8 Jahren eine Kamera in Händen, obwohl ich da natürlich noch nicht ernsthaft fotografiert habe. Aber später wollte ich meine Reise- und Sport-Erlebnisse dokumentieren, ohne jedoch Details zu beachten. Die Kamera war meistens im Auto-Modus! Erst 2003, als ich meine erste digitale Reflexkamera hatte, habe ich wirklich damit begonnen, meine Ergebnisse kritisch zu betrachten.

An einem bestimmten Punkt in meinem Leben wollte ich etwas ändern, brauchte eine Herausforderung – und die Fotografie schien mir ein guter Weg, zwei Dinge miteinander zu kombinieren: ein absoluter Profi und gleichzeitig selbständig zu werden.

Top-Fotograf in Lissabon
©Gonçalo Barriga - selbst auch tolles Model!
 

KHL: Es gibt eine unglaubliche Bandbreite an Fotos auf Deiner Webseite. Hast Du Lieblingsmotive?

GB: Ganz einfach: Sport und Portraits!

KHL: Erzähle mal von Deiner größten Herausforderung während eines Shootings.

GB: Das war vermutlich während eines kommerziellen Gruppenfotos, als meine Kamera plötzlich ihren Geist aufgab. Ich hörte ein Geräusch und das Teil machte gar nichts mehr. Wie sich später herausstellte war der Spiegel lose und herausgefallen! Glücklicherweise hatte ich eine Reserve-Kamera dabei. Während ich versuchte cool zu bleiben, sagte ich dem Kunden, dass ich etwas aus meiner Tasche holen müsse (was auch der Wahrheit entsprach) und kam mit der zweiten Kamera zurück.

KHL: Und was war Dein coolstes Foto-Shooting?

GB: Das coolste? Schwer zu sagen. Aber ich habe jedes Mal eine Menge Spaß, wenn ich Triathleten fotografieren kann.

Lieblingsmotiv Sport
Eines der spektakulären Sport-Fotos von ©Gonçalo Barriga

 

KHL: Du wohnst ja in Lissabon – hast Du ein paar Geheimtipps für super Locations – etwas, das jeder Besucher sehen sollte und das vielleicht nicht jeder fotografiert?

GB: Ich bin kein großer Straßen- oder Landschaftsfotograf, aber ich kann Sintra und den Strand von Guincho wärmstens empfehlen – beide nur wenige Kilometer von Lissabon entfernt.

Interessant sind sicherlich die Orte, die jeder in Lissabon kennt – aber ganz früh am Morgen! Du hast dann all diese schönen Plätze ganz für Dich und eine andere Perspektive der Umgebung. Keine Touristen – nur ein paar Einheimische, die ihrem ganz normalen Alltag nachgehen.

Einer der Strände in der Nähe von Lissabon
Praia Guincho - ein super Strand! - ©Gonçalo Barriga
 

KHL: Kannst Du uns noch ein paar Tipps für Lissabon geben, z.B. Deine Lieblings-Restaurants und –Cafés?

GB: Es gibt ein kleines Pasta-Restaurant, das ich liebe, gleich neben dem Castelo de São Jorge: Cantina Baldracca.

Falls es Dein Budget erlaubt ist das schöne Darwin's Café mit all seinen Köstlichkeiten ein absolutes Muss...

Eines meiner Lieblings-Cafés liegt ausserhalb von Lissabon, am Strand von São Pedro: Ponta do Sal.

Eines der schönsten Cafés in Lissabon
Herrlich chillen im ©Darwin`s Café

 

Sehr beliebt bei den Lissabonnern
Cooles Interieur im ©Darwin`s Café
 

KHL: Zu guter Letzt - hast Du ein paar gute Foto-Tipps für Amateure wie mich?

GB: Da kann ich nur noch mal meinen Punkt von eben wiederholen: wenn Du eine geschäftige Stadt wie Lissabon besuchst, mach Dich am besten sehr früh auf, um die besten Motive ohne viele Menschen zu erhaschen. Und – sozusagen als Bonus – das Licht kann bei Sonnenaufgang natürlich auch super sein! Ich rate auch, Dir ein Thema für Deine Fotos zu suchen und nicht alles in Sichtweite einfach nur abzufotografieren. Das können z.B. Türen sein – oder Lampen, Menschen in Aktion, Hüte … alles, was Dich reizt. Damit hast Du nicht nur eine stimmige Sammlung an Fotos, sondern auch eine sehr persönliche Sicht auf die Stadt, die Du mit anderen teilen kannst.

Top-Fotograf in Lissabon
©Gonçalo Barriga
 

Muito obrigado, Gonçalo, vielen Dank. – Auf seiner Webseite gibt es super Fotos zu sehen.

Weitere Tipps zu Lissabon findet ihr in meinem Artikel über das Alfama-Viertel

WIE KOMME ICH NACH LISSABON?

Günstige Flüge nach Lissabon (u. a. mit Lufthansa ab Frankfurt oder TAP Portugal ab Düsseldorf) gibt es auf fluege.de.

Der Flughafen ist nur gut 6 Kilometer vom Zentrum Lissabons entfernt und gut an den öffentlichen Nahverkehr (U-Bahn oder Aerobus, der vor allem für die späten Abendstunden empfohlen wird) angeschlossen. 

ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL IN LISSABON

Die U-Bahn in Lissabon ist die schnellste Art, sich in der Stadt fortzubewegen. Die Metro verfügt über vier Linien und ist von 6.30 bis 1.30 Uhr morgens in Betrieb. Bereiche, die nicht von der Metro abgedeckt werden, können mit den Straßenbahnen erreicht werden. Eine Fahrt mit einer der alten gelben Straßenbahnen gehört auf jeden Fall zu einem Lissabon-Trip. Die bereits erwähnte historische Linie 28 fährt durch die beliebten Touristenviertel Graca, Alfama, Baixa und Estrela. Sightseeing auf ganz andere Art und Weise. Nicht verpassen!

 

 

 

 

 

 

 


Konversation wird geladen