Warum Kaffee in Maßen genossen nicht ungesund ist

Kaffee hatte früher oft zu Unrecht einen nicht allzu guten Ruf. In letzter Zeit gibt es vermehrt Studien, die dem braunen Wachmacher sogar gesundheitsfördernde Wirkungen nachsagen. Also gute Nachrichten für Kaffeeliebhaber wie mich!

KHL

KHL

*Promotion*

Barista im Espresso Perfetto, Düsseldorf

©Espresso Perfetto Düsseldorf

Espresso oder Filterkaffee?

Kaffee ist eines der weltweit beliebtesten Getränke. Deutsche konsumieren laut Statista im Durchschnitt 77.000 Tassen des  populären Wachmachers im Laufe ihres Lebens. Der Kaffee hat seinen Ursprung in Äthiopien und vor allem von Arabern kultiviert, bis er seinen Siegeszug in Europa im 16. und 17. Jahrhundert antrat. Kaffee ist ein natürliches Produkt, das aus den Bohnen eines Strauches hergestellt wird. 

Ich genieße am liebsten einen richtig guten italienischen Espresso (nicht die Brühe, die man bei Starbucks bekommt – sorry). Vielleicht habe ich ja italienisches Blut in meinen Adern – oder sogar Espresso. Und ich trinke nie, aber auch wirklich nie, Kaffee oder Espresso aus einem Plastikbecher. Ist doch fies und auch nicht gut für die Umwelt. Lieber setze ich mich für ein paar Minuten hin, genieße meinen Kaffeinschub aus einer weißen Porzellantasse und beobachte die Welt. Und ja – Maß halten ist auch bei Kaffee wichtig. Für mich sind drei Espressi am Tag das Maximum. Und übrigens – Experten sagen, dass Espresso weniger Säure enthält als Filterkaffee. Und ich trinke ihn am liebsten pur, ohne Milch (die ist was für Babys) und Zucker oder Süßstoff (beides ungesund). 

 

Nichts geht über einen guten Espresso!


Lieferant von Antioxidantien


Kaffee enthält einige sogenannte Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen – und damit helfen, das Risiko für Krankheiten wie z. B. Krebs, Diabetes, Alzheimer und Herzleiden zu reduzieren. Kaffee – so die Fachleute – enthält sogar mehr Antioxidantien als grüner oder Kräutertee. Das überrascht, oder? 
Es gibt eine ganze Menge Studien über Kaffee – mit unterschiedlichen Resultaten. Hängt ja auch irgendwie immer davon ab, wer sie in Auftrag gibt. Immer mehr Experten behaupten jedoch, dass ein moderater Kaffeekonsum von drei bis vier Tassen pro Tag das Risiko eines Herzinfarktes reduzieren kann. Außerdem gibt es offensichtlich einen positiven Zusammenhang zwischen dem Genuss von Kaffee und unserem Gedächtnis während des Alterungsprozesses! Weitere positive Effekte sind ein möglicherweise reduziertes Risiko hinsichtlich Depressionen und Linderung bei Asthma. Ein moderater Kaffeekonsum kann ebenfalls die Darmflora verbessern und das Risiko für Gallensteine mindern.  Und es ist offensichtlich ein Ammenmärchen, dass Kaffee unserem Körper Flüssigkeit entzieht. Gleichwohl eignet sich das braune Getränk nicht als Durstlöscher – da ist Wasser immer noch die beste Lösung. Zwei Tassen Kaffee pro Tag können unsere Lebenserwartung um bis zu zwei Jahre erhöhen - wenn man einer Studie glauben darf, die im European Journal of Epidemiology veröffentlicht wurde.


„Enjoy your Coffee“!

Genug positive Neuigkeiten für alle Kaffeeliebhaber? Ich genieße meinen Espresso in vollen Zügen - aber in Maßen. Dann schmeckt er noch mal so gut!

Tipps zu meinen Lieblings-Coffeeshops in meiner Heimatstadt Düsseldorf findet ihr hier. Gerne lade ich euch auf einen Espresso ein!

Espresso Perfetto in Düsseldorf

©Espresso Perfetto Düsseldorf