DUBAI – Willkommen im Übermorgenland!

Klar, diese Stadt polarisiert. Es ist fraglich, ob man Eislaufhallen und Skipisten mitten in der Wüste braucht – gerade angesichts der fortschreitenden Erwärmung unseres Planeten. Aber die rasante Entwicklung von einem ziemlich verschlafenen Fischerdorf hin zu einer der aufregendsten Metropolen dieser Welt ist schon eindrucksvoll!

KHL

KHL

*Promotion*

Die Zukunft hat schon begonnen.

Klar, diese Stadt polarisiert. Es ist fraglich, ob man Eislaufhallen und Skipisten mitten in der Wüste braucht – gerade angesichts der fortschreitenden Erwärmung unseres Planeten. Aber die rasante Entwicklung von einem ziemlich verschlafenen Fischerdorf hin zu einer der aufregendsten Metropolen dieser Welt ist schon eindrucksvoll. Und hier möchte ich gleich ein paar Lanzen für Dubai brechen – die Stadt ist ein Schmelztiegel, in dem viele Nationen ziemlich friedlich miteinander leben (man hört öfter Englisch als Arabisch!). Dubai ist sauber. Und sicher. Und man bekommt (fast) alles, was man sich nur wünschen kann – schicke Hotels, tolle Strände, fantastische Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants en masse und dazu die Wüste vor der Haustür!

Foto: Wolkenkratzer und Palmen auf der belebten Sheik Zayed Road

Wann ist die beste Reisezeit für Dubai?

Wann reist man am besten? Lassen Sie sich nicht von den attraktiven Hotelpreisen im Sommer verführen, dann ist die Hitze unerträglich. Zwischen November und März hat man sehr angenehme Temperaturen und kann ein erfrischendes Bad im (meist sauberen) Meer nehmen. Und Emirates, die mehrfach ausgezeichnete lokale Airline, hat tolle Verbindungen. Selbst Business-Class-Flüge sind einigermaßen erschwinglich – inklusive Chauffeur-Service!

Foto: Die Emirates-Lounge am Flughafen Dubai – purer Luxus.

Hoch hinaus

Ein Muss ist natürlich das Burj Khalifa, das derzeit (noch) höchste Gebäude der Welt mit 822 m. Vermeiden Sie den Freitag – es sei denn, Sie lieben das Bad in der Menge. Kurz vor Sonnenuntergang und nach einer ausgiebigen Shopping-Tour in der angrenzenden Dubai Mall ist es am schönsten. Eine spektakuläre Sound & Light-Show am Dubai Fountain lässt den atemberaubenden Wolkenkratzer in allen erdenklichen Farben erstrahlen – arabisch-kitschig, aber dennoch sehenswert! Zum Shopping ist der brandneue Citywalk empfehlenswert. Flache Gebäude mit zahlreichen Boutiquen, Cafés und einem künstlichen See – und das alles mit Blick auf die imposante Skyline. Shopping vom Allerfeinsten.

Foto: Tolle Motive in der Nähe des Burj Khalifa!

Orientalisches Ambiente am Dubai Creek

Überraschung – es gibt auch noch ein anderes Dubai. Am Dubai Creek kann man erahnen, wie das Leben hier vor dem großen Boom ablief. Uralte Dhow-Boote schippern auf dem Meeresarm, und kleine Fähren bringen die Besucher von einem Ufer zum anderen. In den Souks geht es sehr orientalisch zu – Paschmina-Schals, exotische Gewürze sowie Gold und Schmuck in Hülle und Fülle. Feilschen nicht vergessen! Und wenn der Muezzin bei Sonnenuntergang zum Gebet ruft ist die orientalische Stimmung perfekt. Schlendern Sie durch den historischen Al Fahidi-Bezirk und gönnen sich einen Kaffee in einem der schattigen Patios – vielleicht im Orient Guest House, einer ganz besonderen Unterkunft im arabischen Stil?

Foto: Arabien pur – Sonnenuntergang am Dubai Creek

Strandfreuden

Etwas Relaxen gefällig? Dann auf zum Kite Beach. Wunderbarer weisser Sand und türkisfarbenes Wasser laden zum (Sonnen)Baden ein. Ist doch egal, dass alles künstlich aufgeschüttet wurde. Wenn das Wetter in unseren Breitengraden so richtig fies ist, lässt es sich hier herrlich entspannen – und schwimmen! Für die Sportlichen gibt es übrigens einen tollen neuen Jogging-Trail direkt am Strand – Sportlerherz, was willst Du mehr?!

Foto: Herrliche Strände gibt es ebenfalls – und immer mit Blick auf die Skyline

Gaumenfreuden in Dubai

Die verlorenen Kalorien kann man sich schnell wieder in einem der vielen Restaurants der Stadt anfuttern. Indisch, italienisch, Thai, libanesisch oder was auch immer – hier kommt (fast) jeder auf seine Kosten. Achtung! Viele Restaurants dürfen keinen Alkohol ausschenken – Ausnahmen bilden die meisten Hotels und einige Gaststätten. Die Auswahl an Weinen ist dort in der Regel sehr gut, aber auch etwas teuer. Nun ja, schließlich befinden wir uns in einem (gemäßigt) islamischen Land. Gute Kaffeespezialitäten gibt es auch fast überall – man ist nicht unbedingt auf die gesichtslosen Ketten wie Starbucks oder Tim Horton`s angewiesen. Tipp: das Lime Tree Café in der Nähe der „Grand Mosque“ – köstliche Snacks, exzellenter Kaffee und eine schöne Terrasse – bei den sogenannten „Expats“ (in Dubai lebenden Ausländern) sehr beliebt!

Übernachten in Dubai

Hotels gibt es wie den sprichwörtlichen (arabischen) Sand am Meer. Wem das Strandleben und zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten wichtig sind, der ist in der Dubai Marina mit zahlreichen großen Hotelketten gut aufgehoben. Richtige City-Fans kommen eher an der Sheikh Zayed Road im Zentrum auf ihre Kosten – von hier ist man relativ schnell am Dubai Creek und auch am Burj Khalifa. Der schicke Skytrain mit seinen blitzblanken UFO-gleichen Stationen bringt einen sehr schnell ans Ziel – und das für ganz wenig Geld. Taxifahren ist übrigens auch ziemlich preiswert. Unser Hoteltipp an der Sheikh Zayed Road ist das Nassima Royal Hotel – ein Wolkenkratzer mit einem sehr coolen italienischen Restaurant auf der49. Etage. Pasta, Vino und eine unvergleichliche Aussicht.

Ein Top-Hotel mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das spektakuläre Burj Arab Hotel mit dem berühmten Sonnensegel sollte man sich natürlich ansehen – so wie es Scharen von Touristen tun. Allerbeste Fotomotive bei meist strahlend blauem Himmel.

 


Konversation wird geladen