Swissôtel Berlin - mein Rückzugsort während der Messe ITB

16.03.2017

Swissôtel Berlin - Top-Lage, Top-Hotel!

Jedes Jahr ruft die ITB, die weltweit größte Touristik-Fachmesse. Über 10.000 Aussteller aus über 180 Ländern - die ganze Welt ist praktisch vertreten. Ich habe sage und schreibe 35 ITB`s hinter mir - unglaublich. Seit einigen Jahren logiert unsere Delegation im Swissôtel Berlin, direkt am berühmten Kurfürstendamm - und hier fühle ich mich immer wieder wohl.

Die Lage ist top. Geschäfte, Cafés und Restaurants - alles in der Nähe. Zur Messe sind es 20 Minuten mit dem Taxi - bei einigermaßen normalem Verkehr. Und in der sogenannten neuen Mitte am Potsdamer Platz ist man auch ruckzuck. Die öffentlichen Verkehrsmittel funktionieren eigentlich prima in Berlin - und bei allem Weltstadt-Charakter kann man die Stadt beim besten Willen nicht mit den großen Metropolen New York und London vergleich. Was soll`s - Berlin ist eben Berlin und liegt derzeit absolut im Trend, völlig zu Recht. Wenn doch nur endlich das Trauerspiel um den neuen Flughafen enden würde - Berlin-Tegel ist ein Relikt aus den 70ern und aus meiner Sicht recht peinlich für eine Metropole, die weltweit vorne mitspielen möchte. Aber egal - eigentlich wollte ich ja hier über das Swissôtel berichten.

Coole Eleganz und ein super Gedächtnis der MitarbeiterInnen...

Abgesehen von der tollen Lage besticht das Swissôtel Berlin durch seine coole Eleganz - moderne Kunst, eine sehr coole Lobby mit Kaffeebar und gläserne Aufzüge, die die Gäste vom Eingang zur Rezeption bringen. Irgendwie fühlt man sich hier sicher, so ganz oben über der Stadt. Mich beeindruckt der Service immer wieder. Wie kann mich der Portier nach einem Jahr wieder erkennen und mit Namen begrüßen, wenn ich aus dem Taxi steige? Ich bin schlichtweg begeistert.

Foto: Ganz einfach cool - die Lobby-Bar

Gleiches gilt für den Oberkellner im schicken Restaurant. Und mein englischer Kollege hatte direkt seine geliebte Milch für den Tee in der Minibar stehen - so wie beim letzten Mal bestellt. Das nenne ich Service! Mich würde mal interessieren, wie die MitarbeiterInnen des Swissôtel geschult werden. Bin immer wieder beeindruckt - und nicht nur ich.

Foto: Tolle Aussichten auch vom schicken Restaurant!

Mein Zimmer im Swissôtel Berlin - der perfekte Rückzugsort

Die Zimmer entsprechen dem hohen Standard des Hauses. Viele haben einen wunderbaren Blick auf den Kurfürstendamm. WLAN ist natürlich kostenlos und funktioniert einwandfrei. Obwohl das Swissôtel über ein sehr schönes Restaurant mit einem grandiosen Frühstücksbuffet (derzeit nur 16,00 EUR pro Person!) verfügt, nutze ich morgens gerne den Room-Service. So bereite ich mich am besten auf die anstrengenden Messe-Tage vor und muss nicht schon am frühen Morgen reden - herrlich. Auf den Service ist Verlass - zur gewünschten Zeit klopft ein guter Geist an die Tür und bugsiert einen Riesentisch ins Zimmer - Maßarbeit! Alles ganz nach Wunsch - ich habe abends zuvor ein Frühstück ohne Aufschnitt bestellt und bekomme dafür eine Riesenportion Käse, natürlich zusammen mit anderen Leckereien. Der Espresso ist wunderbar - und für die 2. Tasse habe ich ja eine kleine Maschine in meinem Zimmer, so dass ich den notwendigen Koffein-Pegel für die Messe intus habe. Der Arbeitstag kann beginnen!

Foto: Zimmerbeispiel - alles vorhanden, was der Geschäftsreisende braucht...

Alljährlich führen wir auch eine Veranstaltung für unsere kanadischen Messe-Partner im Swissôtel Berlin durch. Für ca. 100 Gäste gibt es einen wunderbaren, lichtdurchfluteten Raum mit herrlichem Ausblick - ideal für eine Präsentation. Ich kann mir fast nichts Besseres vorstellen.

Die Gastronomie im Swissôtel Berlin ist gleichfalls top - halt Schweizer Standard. Und der ist ja bekanntlich nicht so schlecht. Was gibt es sonst noch? Eine sogenannte Fitness-Lounge - zu meiner Schande muss ich jedoch gestehen, dass ich die noch nie benutzt habe. Die ITB-Woche ist die einzige im Jahr, in der ich keinen Sport treibe. Ich brauche meine ganze Energie für die Messe. Vielleicht versuche ich es mal im nächsten Jahr. Die Hotelbar ist natürlich gerade zu ITB-Zeiten ein beliebter Treffpunkt. In der Regel meide ich sie aber - nicht weil sie mir nicht gefällt, aber meist bleibt mit den vielen Abendveranstaltungen eh keine Zeit. Und irgendwann muss man ja schließlich auch mal schlafen, schließlich sind die drei Messe-Tage kein Pappenstiel.

Foto: Perfekt zum Chillen - die "Library".

Jedes Jahr freue ich mich wieder auf das Swissôtel Berlin. Irgendwie ist das Hotel zu meinem "home away from home" während der anstrengenden ITB geworden. Und eigentlich sollte ich hier mal im Sommer logieren - so ganz ohne Messe, einfach als Tourist. Abgemacht? Abgemacht.

Alle Fotos wurden mir freundlicherweise von der Hotelleitung zur Verfügung gestellt. Entgegen meiner sonstigen Gewohnheit, selbst Fotos zu machen, hatte ich diesmal aufgrund der hektischen Messe einfach keine Zeit - dann beim nächsten Mal!

http://www.swissotel.de/hotels/berlin/




Konversation wird geladen
Blogger Kodex Top 3 Blog Award 2017 - KHL Lifestyle
Erfahrungen & Bewertungen zu Karl-Heinz Limberg

Newsletter

Sie möchten über neue Blog-Artikel informiert werden? Sehr gerne - tragen Sie sich einfach in meinem Newsletter ein!