"Rock it" auf Teneriffa

20.12.2018

(Artikel enthält Werbung für das Hard Rock Hotel Tenerife)

Foto: Welcome! - KHL

Viel Musik und eine coole Begrüßung

Vorab eine Warnung: wenn Du keine Musik magst, geh besser nicht ins Hard Rock Hotel Tenerife. Im gegenteiligen Fall solltest Du unbedingt mal in dieses ausgefallene Hotel auf der Kanareninsel Teneriffa. Die Fahrt vom Flughafen im Süden der Insel zur Playa Paraiso bei Adeje dauert keine 30 Minuten. Teneriffa verfügt über ein sehr gutes Straßennetz. Bizarre Felsen säumen die Autobahn, und hier und da lugt der Teide vor – Spaniens höchster Berg mit imposanten 3.718 m. Die Playa Paraiso ist ein Urlauberzentrum mit vielen Cafés, Geschäften und Restaurants – und eben dem Hard Rock Hotel Tenerife, das sich in zwei Türmen befindet. Und es ist eines von nur zwei Hard Rock Hotels in ganz Spanien, das zweite befindet sich auf Ibiza.

Zur Begrüßung gibt es eine essbare Perle. „Vorsichtig drauf beißen,“ sagt Marta, die charmante Gästebetreuerin im Hard Rock Hotel Tenerife. Ich folge ihren Anweisungen und habe Sekunden später eine kleine Ladung Gin in meinem Mund, sehr cool! Dazu dröhnt Musik von Bon Jovi in der großen, schicken Empfangshalle. Mein Zimmer befindet sich in der 15. Etage und verfügt über einen entsprechend eindrucksvollen Blick. Auf der einen Seite die Bergkette, direkt unter mir der große Pool und direkt daran anschließend der Atlantik. Die Hotelbaustelle gegenüber denke ich mir einfach weg. Auf Teneriffa wird immer noch ziemlich viel gebaut – und man fragt sich, wie alle diese Betten in Zukunft gefüllt werden sollen. Es gibt doch schon so viele Hotels auf der Insel. Im Hard Rock Hotel Tenerife gibt es diesbezüglich keine Probleme. Das Hotel ist nicht zuletzt aufgrund der starken Marke HARD ROCK in vielen Ländern sehr beliebt. Im Zimmer ist der Schlafbereich durch zwei Waschbecken und schicke Design-Lampen vom separaten WC und Duschbereich getrennt – eine sehr elegante und schicke Lösung. Auf einem der Kissen ist eine Gitarre aufgenäht – an der Musik kommst Du hier einfach nicht vorbei. Zur Begrüßung gibt es Obst und Süßes, daneben ist eine Gitarre in Form von Puderzucker aufgestreut. Was für eine tolle Idee!

Foto: Schick, die Spiegel in meinem Zimmer - KHL

Schnell einen Salat am großen Pool „Lagoon“ und auf zum Beach-Club mit noch größerer Pool-Anlage. Überall Palmen und Blumen – Teneriffa gilt ja als die Insel des ewigen Frühlings mit angenehmen Temperaturen das ganze Jahr über. Die Playa Paraiso ist ziemlich klein, mit schwarzem Sand (ja, wir befinden uns hier sozusagen auf einem Vulkan). Für ein paar Züge im Meer reicht es allemal. Am besten gefällt mir der Pool „Eden“ nur für Erwachsene. Nicht falsch verstehen – ich mag Kinder, muss sie aber auch nicht ständig um mich herumhaben. Zudem ist die Musik am „Adults only“-Pool etwas ruhiger. Wie wäre es mal wieder mit den coolen 80er-Songs der Pet Shop Boys? Memories, memories.

Foto: Herrlich zum Abhängen - der Pool "Eden" - KHL

Apropos Musik – überall im Hotel finden sich in zahlreichen Vitrinen Memorabilien bekannter Pop-Stars. Der Latex-Anzug von Lady Gaga oder ein Original-Tank Top von Shakira, das sie dem Hotel geschenkt hat. Im Gegenzug wurde für ihre Stiftung gespendet. Ist doch super, oder?

Und musikalisch stehen sie sozusagen wieder alle auf – Amy Winehouse, David Bowie, Michael Jackson und Prince. Musik für die Ewigkeit!

Tapas deluxe

Am Abend muss ich unbedingt das Tapa-Restaurant "Aliole" testen. Bunte, sich drehende Design-Lampen, ein schickes Interieur und ein super Service! Und noch nie habe ich so ausgefallene Tapas gekostet. Vegetarier kommen hier problemlos klar, für Veganer wird es etwas schwieriger (auf den kanarischen Käse würde ich nur sehr ungern verzichten). Für Letztere bliebe jedoch noch das sehr reichhaltige Buffet im Hauptrestaurant. Wer es asiatisch mag geht ins Narumi. Hier habe ich auf der Terrasse gefrühstückt und die wunderbaren Papayas, die auf Teneriffa gedeihen, gekostet.

Foto: Sehr edel, das Tapas-Restaurant - KHL

Foto: Frühstück auf der Terrasse - im Dezember! - KHL

Wohnen wie die Rockstars

Ich sehe mir noch das schicke Rock Spa mit privatem Pool und die „Rock Royalty“-Suiten auf der 15. Etage an, sozusagen ein Hotel im Hotel mit eigener Rezeption, Frühstücks-Restaurant und einem atemberaubenden Blick auf die Küste. Am letzten Abend meines kurzen Aufenthaltes geht es dann langsam auf den Höhepunkt zu – ein Drink zum Sonnenuntergang in der SkyBar auf der 16. Etage – eine der schönsten Rooftop-Bars, die ich je gesehen habe. Chillige Live-Musik, schickes Design und ein atemberaubender Sonnenuntergang über dem Atlantik mit Blick auf die Nachbarinsel La Gomera. Absolut spektakulär.

Foto: Champagner zum prallen Sonnenuntergang in der SkyBar - KHL

Zurück in die coolen 80er

Aber es geht noch weiter. An diesem milden Dezember-Abend steht das Event „Children of the 80s“ im Hard Rock Hotel Tenerife auf dem Programm. Freunde haben mir bereits hierüber vorgeschwärmt. „Die Playa Americas wird heute Abend leer sein, die kommen alle hierhin,“ sagt der nette Kellner im indischen Restaurant gegenüber vom Hard Rock Hotel Tenerife. Und so ist es dann auch. Um 21 Uhr ist der Bereich am Beach-Club bereits proppenvoll. Auf einer Bühne mit unglaublichen Lichteffekten heizen diverse DJs dem Partyvolk aller Altersklassen ein. Dazu gibt es ein grelles Lichterspektakel an den beiden Hoteltürmen. Und es strömen weiterhin zumeist Einheimische – bildschöne „Canarias“, die sich von verschiedenen Show-Acts begeistern lassen. Als Stargast tritt Jocelyn Brown auf – die mittlerweile sehr in die Jahre gekommene Sängerin gibt einige ihrer Charts-Erfolge aus den 80ern und 90ern zum Besten und bringt das Publikum förmlich zum Kochen. Und das alles unter freiem Himmel. Ich lasse mich von der super Stimmung mitreißen. Bis Mitternacht dauert das Event, dann feiern viele noch in der SkyBar weiter. Warum auch nicht, schließlich ist Samstag. 2019 gibt es dann wieder ein solches Event pro Monat. Sollte es sich ergeben, bin ich gerne noch mal dabei. Termine zu den Sommer-Parties findet Ihr hier. Und hier noch ein kleines Video vom 80er-Jahre-Event.

Und so bewerten andere Gäste das Hotel:

Bewertungen auf Tripadvisor und Holidaycheck.

Foto: Die Post geht ab bei den "Children of the 80s" - Hard Rock Hotel Tenerife

Spektakuläres Teneriffa

Es wäre allerdings schade, sich die Insel nicht anzusehen. Das kanarische Städtchen Adeje ist nicht weit und In gut 20 Autominuten erreicht man Los Gigantes, die spektakuläre Steilküste mit einem kleinen Touristenort und netter Marina. Hier habe ich in der KV Bar Tapas bei milden Temperaturen im Dezember genossen. Von Los Gigantes ist es nicht weit bis Santiago del Teide, einem typisch kanarischen Bergdorf. Etwas weiter gelangt man in das Valle de Arriba mit wunderbaren Wandermöglichkeiten und tollen Aussichten auf den Teide. Hier ist man ganz weit weg von den touristischen Zentren Teneriffas. Und letztendlich kann man natürlich auch den Teide per Seilbahn und anschließend zu Fuß bezwingen, Infos hierzu gibt es auf www.reservasparquesnacionales.es. Für die Wanderung zum Krater benötigt Ihr eine besondere Erlaubnis - lohnt sich, denn bei gutem Wetter hat man einen unvergleichlichen Ausblick auf die Nachbarinseln Gran Canaria, La Palma, El Hierro und La Gomera. Letztere lässt sich übrigens super mit Teneriffa kombinieren, schaut mal hier.

Foto: Da ist er, der majestätische Teide - KHL

Vom Hard Rock Hotel Tenerife werden auch Inseltouren mit dem Jeep angeboten, sicherlich auch eine super Möglichkeit zur Erkundung dieses vielseitigen Eilands.


Foto: Santiago del Teide, kanarische Idylle - KHL

Foto: Feigenkaktus, ganz typisch für Teneriffa - KHL


Konversation wird geladen
Blogger Kodex Top 3 Blog Award 2017 - KHL Lifestyle
Erfahrungen & Bewertungen zu Karl-Heinz Limberg

Newsletter

Sie möchten über neue Blog-Artikel informiert werden? Sehr gerne - tragen Sie sich einfach in meinem Newsletter ein!