Coolness, Stil und Luxus im Purohotel Palma de Mallorca

27.05.2017

Entdecken Sie eines der schönsten Design-Hotels auf Mallorca – eine urbane Oase direkt im historischen Zentrum der charmanten Inselhauptstadt.

Foto: Voilà - die uralte Palme im Innenhof

Mein Taxifahrer (die Fahrt vom Flughafen hat gerade mal 15 Minuten gedauert) hält direkt neben dem Hugo-Boss-Laden auf dem eleganten Borne, DER Prachtstraße Palmas. “Du musst jetzt nur noch ein paar Meter bis zum Purohotel gehen, mein Wagen kommt nicht durch die kleinen Gassen.” Kein Wunder, das Hotel befindet sich mitten im bezaubernden Altstadtviertel “La Lonja” mit zahlreichen Boutiquen, Tapas-Bars und Restaurants. Mediterranes Flair vom Feinsten! Nach einem kurzen Gang erreiche ich mein kleines Refugium für die kommenden Tage (nur 51 Zimmer, alle unterschiedlich – mit Klimaanlage und natürlich kostenfreiem WLAN). Vanessa, eine freundliche junge Dame mit einem sehr coolen Haarschnitt, empfängt mich in der Lobby. Alles ist weiß, überall entdecke ich moderne Kunst – einfach hip und … Liebe auf den ersten Blick (jetzt meine ich nicht Vanessa ;-)). Von meinem Zimmer blicke ich direkt in die engen Gassen und auf einen modernen Friseurladen, der sich in einem historischen Gebäude findet. Die gegenüberliegenden Häuser sind fast zum Greifen nah. Das Purohotel war im 19. Jahrhundert auch einer dieser prächtigen Stadtpaläste, bevor es mit viel Umsicht in ein modernes Design-Hotel umgewandelt wurde, ohne seinen ursprünglichen Charme zu verlieren.

Foto: Espresso in der Hotelbar - Soni Martinez

Jetzt noch schnell ein Abendessen … leckere spanische Tapas, dazu einen kräftigen Rioja … und das alles in unmittelbarer Nähe des Hotels. Der nette Besitzer serviert noch einen Hierbas (lokaler Kräuterlikör) – die Größe hätte durchaus auch zwei Personen glücklich machen können. Aber – ich bin in Spanien – und froh, dass ich es nicht allzu weit zum Purohotel habe. Wein und Digestif machen sich bemerkbar und sorgen für einen wunderbaren Schlaf.

Frühstück ist fertig!

Das Frühstücksbuffet im berühmten Opium Restaurant im Purohotel ist einfach wunderbar und genau richtig für einen “breakfast lover” wie mich. Klar, Du kannst natürlich schon morgens all die kräftigen (und kalorienreichen) spanischen Spezialitäten wie z.B. Tortilla, Würste und den leckeren Schafskäse genießen – aber es gibt auch eine “gesunde Ecke” mit frischen Säften, Zitronenwasser, allen möglichen Nuss-Sorten (auch kalorienreich, aber gesund…) und Chia-Samen. Mein geliebter doppelter Espresso mundet hervorragend – und ich bewundere die moderne Kunst um mich herum. Kein schlechter Start in den – sonnigen! – Tag. Es ist Ende April und das Wetter ist geradezu perfekt – klarer blauer Himmel und um die 20 Grad C. Auf geht`s!

Foto: Wer kann da widerstehen? - Ich nicht.

Auf Entdeckungstour im Purohotel

Zeit für einen Rundgang durch das Purohotel. Im Patio steht eine Palme, die über sechs Etagen in den blauen Himmel ragt. “Sie ist über 100 Jahre alt und steht unter Naturschutz”, erklärt Colin, der eloquente Marketing Excecutive vom Purohotel. Wie alle (sehr internationalen) MitarbeiterInnen, ist Colin auch leger angezogen und ein absolut entspannter Typ. Ich bin mir sicher, dass hier alle hart arbeiten, aber man merkt es kaum. Richtig erfrischend, wenn ich an die steife Atmosphäre in so manchem Hotel denke.

Foto: Überall cooles Design - Soni Martinez

Ich stelle mir den Patio (einer von insgesamt zwei) an einem lauen Sommerabend vor – mit einem Cocktail auf dem Tisch, dem Sternenhimmel über mir (mit Blick auf die Riesenpalme), während man cooler Musik lauscht. Das Purohotel hat sein eigenes Musik-Label namens Puro Music (zumeist House Music mit modernen elektronischen Sounds). Ich höre mir die CDs gerne zu Hause and denke dabei an meinen Aufenthalt zurück. Abends legen einheimische und international bekannte DJs in der Bar auf. Klar, dass sie einer DER Treffpunkte in dieser super Stadt ist. Erwarte keine laute Club-Musik – eher coole Sounds, die auch den “Älteren” gefallen. Die Gäste im Purohotel sind übrigens gemischt – aber auch die “Best Ager” sind (so scheint es mir zumindest) jung geblieben und haben Spaß am Leben. So cool dieser Ort auch ist – nichts ist übertrieben oder gar versnobt. Die Atmosphäre ist einfach nur entspannt, freundlich … kurzum, Wellbeing für Körper und Seele.

Foto: Über den Dächern von Palma - Soni Martinez

Der exklusive Flügel im Purohotel

Ich werfe einen Blick in den exklusiven Hotelflügel auf der anderen Straßenseite. Ideal für Events! Hier kann man eine moderne Show-Küche mieten und seine Gäste sehr beeindrucken – aus meiner Sicht ideal für Firmen-Retreats. Die verschiedenen Suiten – einige auf zwei Etagen – sind einfach wunderbar. Mir fällt die sogenannte Mandala in diversen Formen auf – ein kreisförmiges Symbol, das im Buddhismus und Hinduismus das Universum darstellt. In meinem Zimmer habe ich eine knallrote Mandala – auf der Schiebetür, die das Schlafzimmer vom Bad trennt, ein toller Blickfang.

Foto: Die Oasis-Suite im exklusiven Flügel

Der Geschäftsführer der Puro-Gruppe, Beltran Alvarez de Estrada, ist ein globaler Nomade und verkörpert den Lebensstil und die Philosophie des Firmengründers Mats Wahlström perfekt. Alvarez de Estrada hat noch viel vor – zwei bis drei Eröffnungen pro Jahr, u.a. mit Projekten in Griechenland, Marokko und vielleicht auch noch in der Karibik. Viel Erfolg!

Das Puro-Projekt begann 2004 mit dem Purohotel in Palma de Mallorca. Das Architekturbüro OHLAB hat einen der prestigeträchtigen WIN AWARDS 2016 im Design Museum London gewonnen. OHLAB bekam diesen Preis für die Gestaltung des Purohotels mit natürlichen und lokalen Materialien wie z.B. Kalkstein, Korbwaren und Leder – den Blick immer auf das mediterrane Wesen gerichtet. Gut gemacht!

Foto: Show-Küche im exklusiven Flügel

Atemberaubende Aussichten und eine köstliche Küche

Das ist sicherlich eines der Highlights im Purohotel: beide Flügel haben jeweils eine tolle Dachterrasse mit balinesischen Betten, kleinen Pools und einer unvergleichlichen Aussicht auf die Stadt, dominiert von der gotischen Kathedrale, DEM Symbol Palmas schlechthin. – Wie wär`s mit einem Snack, einem Drink und cooler Musik hoch über der Metropole? Das Leben ist wunderbar – hier und jetzt.

Foto: Weitblick! Über den Dächern von Palma - Soni Martinez

Man sollte unbedingt ein köstliches Mittag- oder Abendessen im Opio Restaurant & Bar genießen. Leon, der nette Küchenchef, ist gebürtiger Urugayer, hat in seiner Heimat und in Brasilien gearbeitet bevor er nach Mallorca kam. „Wir verwenden hier saisonale und lokale Produkte bester Qualität. Du kannst hier ganz bodenständige Gerichte bekommen, natürlich auch vegetarische und vegane. Alles wird immer auf eine internationale Fusion-Art zubereitet.“ Ich habe da keine Zweifel, lieber Leon, Dein Gazpacho (eine typische Suppe, die kalt serviert wird) war die beste, die ich je gekostet habe. Buen provecho – guten Appetit!

Foto: Plausch mit Küchenchef León - KHL

Purobeach - Chillen am Meer

Das Purohotel wurde vor allem durch seinen ersten Beach-Club bekannt (der zweite auf der Insel hat vor Kurzem in Illetas eröffnet) – direkt am Meer im Badeort Can Pastilla, nur ca. 10 Fahrminuten mit dem (kostenlosen) Hotel-Shuttle entfernt. Entspann Dich auf den weißen Liegen, mach ein paar Züge im Pool und genieß die herrliche Aussicht über die Bucht von Palma, während man Dir Drinks und Snacks kredenzt. Und das natürlich alles mit der coolen Puro-Musik – allerbeste Entspannung! Hier gibt es morgens sogar Yoga-Kurse – was für ein idealer Ort für ein paar „Asanas“! Alle kleinen Problemchen scheinen Lichtjahre entfernt.

Foto: Chillen im Purobeach

Über Mallorca

Im Purohotel ist man mitten in der Stadt. Palma ist ein kleines Juwel – Kunst, Kultur, Geschichte, Shopping und eine exzellente Gastronomie, und das alles gleich am Meer. Historische Sehenswürdigkeiten wie die alte Börse „La Llonja“, die alles überragende Kathedrale "La Seo", Museen und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe des Purohotels. Die Stadt kann leicht zu Fuß erkundet werden, Taxis sind ziemlich preiswert. Man sollte es nicht versäumen, sich auch ein bisschen von der Insel anzusehen – jenseits von Ballermann und touristischen Massenzentren. Da wäre z.B. das charmante Valdemosa, wo u.a. Chopin gelebt hat – oder das imposante Kap Formentor im Norden (um nur einige Beispiele zu nennen). Palma verfügt über einige Strände – allen voran natürlich die lange Playa de Palma (ca 10 Fahrminuten entfernt) oder die kleine Bucht von Illetas. Meine ausführlichen Stadt-Tipps findet Ihr auf meinem Palma-Blog. Viel Spaß!

Foto: Blickfang - die Kathedrale La Seo - Soni Martinez

.

Foto: Die Prachtstraße Palmas, der Borne - KHL


Loading Conversation
Top 3 Blog Award 2017 - KHL Lifestyle

Newsletter

Sie möchten über neue Blog-Artikel informiert werden? Sehr gerne - tragen Sie sich einfach in meinem Newsletter ein!


Kategorien